Liturgie

Was ist beim Dienen zu beachten. Welche Besonderheiten sind zu beachten?

Im folgenden findet ihr:
- den angepassten Messablauf während Corona
- den Messablauf für die Kirche
- den Messablauf für die Altenheimkapelle
- den Messablauf für die Kapelle


Der Corona Messablauf wird laufend aktualisiert. In der Kirche findet sich ebenfalls ein Exemplar:

Corona Messablauf
Bis auf weiteres gültig. (Stand: Dezember 2021)
Corona Messablauf ab Dezember 21.pdf (78.75KB)
Corona Messablauf
Bis auf weiteres gültig. (Stand: Dezember 2021)
Corona Messablauf ab Dezember 21.pdf (78.75KB)


Kirche:

  1. Eröffnung
    • Einzug - Gesang zur Eröffnung
    Wir Messdiener geben das Klingelzeichen, dass die Messe eröffnet. Wir ziehen in Gewändern und mit dem Gotteslob ein. Die Plakette, in der passenden Farbe(Siehe Gewand des Pastors), haben wir umhängen. Wir gehen zusammen zur Stufe am Altar und machen gemeinsam eine Kniebeuge. Anschließend gehen wir geordnet auf unsere Plätze, bleiben aber stehen und singen das Eröffnungslied mit. Die zwei älteren Messdiener stellen die Leuchter, welche sie beim Einzug in der Hand hatten, auf die Armlehne im Korbgestühl.
    • Kreuzzeichen - Liturgischer Gruß - Einführung
    • Christusrufe (Kyrie)
    • Eröffnungsgebet - Ein Messdiener auf der Buchseite nimmt das Buch aus dem Ambo und schlägt es am blauen Band auf. Er hält es dem Pastor aufgeschlagen hin. 

  2. Wortgottesdienst
    • Lesung
    • Ruf vor dem Evangelium
    • Evangelium — Die älteren Messdiener nehmen die Leuchter, auf Zeichen des Pastors, aus dem Korbgestühl und begleiten den Pastor zum Ambo. Während der Verkündung des Evangeliums haltet ihr die Leuchter in den Händen. Nach dem Evangelium bringt ihr die Leuchter wieder zurück ins Korbgestühl.
    • Predigt — Auslegung und Deutung des Evangeliums
    • Stille
    • Fürbitten — werden vom Lektor vorgelesen (wir stehen) 
  3. Eucharistie
    • Gabenbereitung — Die Messdiener der Gabenseite gehen zum Gabentisch und bringen als erstes den Kelch und die Hostienschale zum Altar und dem Pastor. Die Hostienschale wird dem Pastor übergeben und der Kelch wird auf den Altar gestellt. Nun geht ihr wieder zum Gabentisch und holt dort Wein und Wasser. Dies haltet ihr dem Pastor so hin, dass er sich selber einschütten kann. Der Messdiener mit dem Wein nimmt sich am Gabentisch das Tuch und der andere Messdiener, der noch die Wasserkanne in der Hand hat, nimmt sich zusätzlich die Schale. Nun geht ihr erneut in Richtung des Altars. Ihr bleibt allerdings vor der Stufe stehen. Währenddessen geht ein Messdiener der Buchseite mit dem Messbuch (aus dem Ambo) zum Altar, nachdem er den Buchständer geholt hat. Den Buchständer stellt er Kante an Kante mit dem Gotteslob des Pastors und legt das Messbuch auf den Buchständer. Das Mikrofon, welches auf dem Boden steht, stellt er hinter den Buchständer. Die beiden Messdiener der Gabenseite bringen das Wasserkännchen, die Schale und das Tuch zurück zum Gabentisch und gehen, genauso wie der Messdiener der Buchseite, zurück zu ihren Plätzen. Achtung! Auf Bitte der Küster/-innen bitten wir darum, dass das Tuch nach der Händewaschung nicht in die Schale gelegt wird. Sobald diese dort angekommen sind gehen alle mit ihrem Gebetbuch geordnet an die Stufe des Altars.
    • Hochgebet — Nach dem Sanctus knien wir uns hin und ziehen unser Gewand von den Fußsohlen. Sobald der Pastor die Hostienschale nach oben gehoben hat und aufgehört hat zu sprechen, fängt der Messdiener auf der Overhetfelderseite an zu klingeln. Abwechselnd mit dem anderen Messdiener klingelt er dreimal. Das gleiche passiert, nachdem der Pastor den Kelch hochgehoben hat.
    • Vaterunser — Nachdem das Amen gesprochen wurde, stellen sich die Messdiener hin und gehen anschließend zum Pastor um das Vaterunser zu beten.
    • Kommunion — Ihr geht zurück zur Stufe und lasst euch vom Pastor die Kommunion austeilen. Danach geht ihr mit eurem Gebetbuch zurück auf eure Plätze. Ihr setzt euch hin und betet ein stilles Gebet. 
  4. Abschluss
    • Nach der Kommunion bringen die Messdiener auf der Gabenseite Wasser und Wein. Danach räumen sie alles wieder zurück auf den Gabentisch.
    • Schlussgebet — Wie beim ersten Gebet schlägt ein Messdiener der Buchseite das Messbuch auf und hält es dem Pastor hin.
    • Schlussegen -Ihr geht runter zum Altar. Die Messdiener nehmen ihr Gebetbuch mit und die Älteren den Leuchter.
    • Schlusslied/Auszug — Nach dem Schlusslied machen wir eine Kniebeuge und ziehen wieder zurück in die Sakristei. 

Altenheim:

  1. Eröffnung
    • Einzug - Gesang zur Eröffnung Wir Messdiener geben das Klingelzeichen, dass die Messe eröffnet. Wir ziehen in Gewändern und mit dem Gotteslob ein. Die Plakette, in der passenden Farbe (Siehe Gewand des Pastors), haben wir umhängen. Wir gehen zusammen zur Stufe am Altar und machen gemeinsam eine Kniebeuge. Anschließend gehen wir geordnet auf unsere Plätze, bleiben aber stehen und singen das Eröffnungslied mit (rechts die Vorderen beiden Hocker im Altarbereich).
    • Kreuzzeichen - Liturgischer Gruß - Einführung
    • Christusrufe (Kyrie)
    • Eröffnungsgebet - Ein Messdiener nimmt das Buch vom Gabentisch und schlägt es am blauen Band auf. Er hält es dem Pastor aufgeschlagen hin.
  2. Wortgottesdienst
    • Lesung
    • Ruf vor dem Evangelium
    • Evangelium
    • Predigt — Auslegung und Deutung des Evangeliums
    • Stille
    • Fürbitten — werden vom Lektor vorgelesen (wir stehen)
  3. Eucharistie
    • Gabenbereitung — Die Messdiener gehen zum Gabentisch und bringen als erstes den Kelch und die Hostienschale zum Altar und dem Pastor. Die Hostienschale wird dem Pastor übergeben und der Kelch wird auf den Altar gestellt. Nun geht ihr wieder zum Gabentisch und holt dort Wein und Wasser. Dies haltet ihr dem Pastor so hin, dass er sich selber einschütten kann. Der Messdiener mit dem Wein nimmt sich am Gabentisch das Tuch und der andere Messdiener, der noch die Wasserkanne in der Hand hat, nimmt sich zusätzlich die Schale. Nun geht ihr erneut in Richtung des Altars. Die beiden Messdiener bringen das Wasserkännchen, die Schale und das Tuch zurück zum Gabentisch und gehen zurück zu ihren Plätzen. Sobald diese dort angekommen sind gehen sie mit ihrem Gebetbuch geordnet an die kurze Seite der Stufe des Altars (der Messdiener der Außen sitzt geht zu der Stufe hinter sich. Der andere Messdiener zur gegenüberliegenden Stufe.).
    • Hochgebet — Nach dem Sanctus knien wir uns hin und ziehen unser Gewand von den Fußsohlen. Sobald der Pastor die Hostienschale nach oben gehoben hat und aufgehört hat zu sprechen, fängt der Messdiener mit der Klingel dreimal an zu klingeln. Das gleiche passiert, nachdem der Pastor den Kelch hochgehoben hat.
    • Vaterunser — Nachdem das Amen gesprochen wurde, stellen sich die Messdiener hin und gehen anschließend zum Pastor um das Vaterunser zu beten.
    • Kommunion — Ihr stellt euch rechts neben den Pastor und den Altar (Sicht aus der Sakristei). Danach holt ihr das Gebetbuch und geht zurück auf eure Plätze. Ihr setzt euch hin und betet ein stilles Gebet.
  4. Abschluss
    • Nach der Kommunion bringen die Messdiener Wasser und Wein zum Altar. Danach räumen sie alles wieder zurück auf den Gabentisch.
    • Schlussgebet — Wie beim ersten Gebet schlägt ein Messdiener das Messbuch auf und hält es dem Pastor hin.
    • Schlussegen -Ihr bleibt vor eurem Hocker stehen. Danach geht ihr mit dem Gotteslob zur Stufe vor dem Altar.
    • Schlusslied/Auszug — Nach dem Schlusslied machen wir eine Kniebeuge und ziehen wieder zurück in die Sakristei.


Kapelle:

  1. Eröffnung:
    • Einzug - Gesang zur Eröffnung Wir Messdiener geben das Klingelzeichen, dass die Messe eröffnet. Wir ziehen in Gewändern und mit dem Gotteslob ein. Die Plakette, in der passenden Farbe (Siehe Gewand des Pastors), haben wir umhängen. Wir gehen zusammen zur Stufe am Hochaltar und machen gemeinsam eine Kniebeuge. Anschließend gehen wir geordnet auf unsere Plätze, bleiben aber stehen und singen das Eröffnungslied mit.
    • Kreuzzeichen - Liturgischer Gruß - Einführung
    • Christusrufe (Kyrie)
    • Eröffnungsgebet - Der Messdiener auf der Buchseite nimmt das Buch von der Ablage und schlägt es am blauen Band auf. Er hält es dem Pastor aufgeschlagen hin.
  2. Wortgottesdienst
    • Lesung
    • Ruf vor dem Evangelium
    • Evangelium
    • Predigt — Auslegung und Deutung des Evangeliums
    • Stille
    • Fürbitten — werden vom Lektor vorgelesen (wir stehen)
  3. Eucharistie
    • Gabenbereitung — Der Messdiener der Buchseite bringt das Buch (von der Ablage) zum Altar und legt es dort auf den Buchständer (rechts herum) . Er geht hinter dem Altar vorbei zum Gabentisch. Die beiden Messdiener gehen vom Gabentisch aus zum Altar und bringen als erstes den Kelch und die Hostienschale. Die Hostienschale wird dem Pastor übergeben und der Kelch wird auf den Altar gestellt. Nun geht ihr wieder zum Gabentisch und holt dort Wein und Wasser. Dies haltet ihr dem Pastor so hin, dass er sich selber einschütten kann. Der Messdiener mit dem Wein nimmt sich am Gabentisch das Tuch und der andere Messdiener, der noch die Wasserkanne in der Hand hat, nimmt sich zusätzlich die Schale. Nun geht ihr erneut zum Altar. Die beiden Messdiener bringen das Wasserkännchen, die Schale und das Tuch zurück zum Gabentisch und gehen zurück zu ihren Plätzen. Sobald sie dort angekommen sind gehen sie mit ihrem Gebetbuch geordnet zu den Kniebänken vor dem Altar.
    • Hochgebet — Nach dem Sanctus knien wir uns hin und ziehen unser Gewand von den Fußsohlen. Sobald der Pastor die Hostienschale nach oben gehoben hat und aufgehört hat zu sprechen, fängt der Messdiener auf der linken Seite an zu klingeln. Abwechselnd mit dem anderen Messdiener klingelt er dreimal. Das gleiche passiert, nachdem der Pastor den Kelch hochgehoben hat.
    • Vaterunser — Nachdem das Amen gesprochen wurde, stellen sich die Messdiener hin und gehen anschließend zum Pastor um das Vaterunser zu beten.
    • Kommunion — Ihr stellt euch vor die Tür des Abstellraumes (dort wo die Gewänder aufbewahrt werden)und lasst euch vom Pastor die Kommunion austeilen. Danach geht ihr mit eurem Gebetbuch, welches ihr von den Kniebänken geholt habt, zurück auf eure Plätze. Ihr setzt euch hin und betet ein stilles Gebet.
  4. Abschluss
    • Nach der Kommunion bringen beide Messdiener Wasser und Wein. Danach räumen sie alles wieder zurück auf den Gabentisch. Der Messdiener der Buchseite nimmt das Buch vom Altar mit zur Ablage. Er geht dabei wieder hinter dem Altar vorbei.
    • Schlussgebet — Wie beim ersten Gebet schlägt der Messdiener der Buchseite das Messbuch auf und hält es dem Pastor hin.
    • Schlussegen -Ihr bleibt an euren Plätzen stehen. Anschließend geht ihr mit dem Gotteslob zur Stufe vor dem Hochaltar.
    • Schlusslied/Auszug — Nach dem Schlusslied machen wir eine Kniebeuge und ziehen wieder zurück in die Sakristei.